23. November 2019

Kreatives Schreiben lernen


Kreatives Schreiben lernen


Heute mal etwas anderes von mir. Habt ihr euch eigentlich schon mal gefragt, wie man kreativ schreiben lernen kann? Falls ihr zufällig hier gelandet seid, dann seid ihr auf der Suche nach genau dieser Antwort. Ich möchte euch mit diesem Artikel einen kurzen Überblick zu dem Thema verschaffen. Wenn ihr noch mehr Informationen dazu haben wollt, dann klickt auf "darüber möchte ich mehr wissen" unter diesem Text.

Wie fange ich mit dem kreativen Schreiben an?


Zunächst scheint die Sache ganz einfach zu sein: Ihr setzt euch hin und schreibt einen Text. Überlegt nicht lange, legt einfach los. Was wollt ihr mitteilen, welche Geschichte brennt euch auf der Seele? Und dann los. Lasst eure Ideen fließen, egal zu welchem Thema. Hauptsache, es ist kreativ. Damit ist gemeint: Kein Sachtext. Mit kreativen Texten sind meistens fiktionale Texte gemeint. Also Geschichten, die der Fantasie entsprungen sind. Lasst eurer Kreativität freien Lauf.
Wenn ihr fertig seid, werdet ihr zwei Dinge sagen:

  • Wow, da habe ich aber etwas Tolles geliefert, oder
  • Das ist ja der größte Mist überhaupt
Meistens fehlt die Selbstreflexion, um zu erkennen, dass ein Text schlecht ist. Zumindest, wenn man gerade erst beginnt, sich mit dem kreativ schreiben lernen auseinanderzusetzen. Warum ist das aber so schwierig?

Welchen Wert die Erfahrung beim Schreiben hat


Um gute und vielleicht auch erfolgreiche Geschichten schreiben zu können, braucht ihr Erfahrung. Das Schreiben ist ein Handwerk und beruht nur zu einem kleinen Teil auf Talent. Das meiste kann man lernen. Vor allem steht aber die Übung. Wer schreiben will muss dauerhaft schreiben. Es muss ein Schreibfluss entstehen, wie bei einem Sportler solltet ihr regelmäßig trainieren. Wenn ihr euch sagt: Irgendwann will ich ein Buch schreiben, dann solltet ihr anfangen, darauf hinzuarbeiten. Dabei eignen sich zum kreativ schreiben Übungen, zu denen es in jedem guten Buch Tipps gibt. Damals hatte ich sehr gute Erfahrungen mit der Seite Schreibaufgabe.de gemacht. Dort gibt es regelmäßig Schreibaufgaben an euch per Email, mit denen ihr eure Kreativität beflügeln könnt. Ein echt praktisches Hilfsmittel!

Kritik von anderen einfordern


Auch gestandene Autoren mussten sich ein dickes Fell züchten, wenn es um die Kritik der anderen ging. Aber dieses Feedback ist immens wichtig. Nicht zuletzt, um von seinem hohen Ross runterzukommen. Gebt eure Texte anderen Menschen zu lesen. Am besten, wenn diese nicht emotional mit euch verbunden sind. Also Familie und Freunde solltet ihr auslassen. Die wollen nur euer Bestes und loben euch. Aber das baucht ihr nicht. Ihr braucht ehrliche und harte Kritik. Menschen, die womöglich jedes Wort auseinander nehmen und eurem Leben und eurem Spaß einen gehörigen Dämpfer verpassen. Oh ja, das tut sehr weh. Es wird euch die Tränen in die Augen treiben. Ihr werdet anfangen euch zu fragen, ob das Schreiben überhaupt Sinn ergibt. Die Antworten der anderen auf eure Texte sind wie Salz in einer Wunde. Richtet euch schon mal darauf ein. Nehmt die Kritik hin, packt sie in die Schublade und widmet euch konsequent dem nächsten Text.
Nach einiger Zeit holt ihr den kritisierten Text inklusive der Kommentare wieder hervor und widmet euch mit etwas Abstand der ganzen Sache. Na, fällt etwas auf? Wahrscheinlich war die Kritik berechtigt.
Gut eignen sich Schreibforen wie das deutsche Schriftstellerforum. Dort habe ich selber üble Erfahrungen gesammelt. Eigentlich perfekt, wenn ich das rückblickend betrachte. Lasst euch mal darauf ein.

Literatur über das Schreiben


Ich habe es gerade schon angesprochen: Nehmt zum Thema Kreativ Schreiben Buch, Internet, Seminare oder Kurse wahr, wenn es geht. Geld investieren müsst ihr auf jeden Fall. Entweder etwas mehr Geld für einen Onlinekurs (zum Beispiel bei Sebastian Fitzek oder bei mir), oder für Bücher. Im Laufe der Zeit wird auch da eine gute Summe zusammenkommen. Aber ganz ehrlich: Das braucht ihr. Es gibt so viele Fehler und Fallen, die euch das kreative Schreiben versauen können. Wer sich noch nicht damit auseinandergesetzt hat, fragt sich manchmal: Warum ist dieser Roman eigentlich so schlecht? Wer sich mit der Materie auskennt, erkennt die handwerklichen Fehler und sieht das Grundgerüst. Das ist wirklich interessant. Welche Literatur und Autoren ich persönlich empfehlen kann, welche meine Inspiration beflügelten, erzähle ich gerne in einem extra Artikel.

Kreativ Schreiben Tipps


Tipps rund um das Erstellen wundervoller Geschichten habe ich unter anderem auf meiner Seite veröffentlicht. Schaut mal vorbei unter Kreativ Schreiben Tipps. Welche Tipps aber nun die besten sind und euer Leben bereichern, nun, diese Antworten müsst ihr selber finden. Schließlich ist kreatives Schreiben ein Prozess, der von vielen Faktoren abhängig ist. Es gibt auch Regeln zum Schreiben, die bewusst gebrochen werden, um einem Text etwas ganz Besonderes zu verleihen. Das wichtigste ist, dass jedes Wort und jeder Satz irgendwann zu eurer eigenen Sprache wird. Der Weg dorthin ist allerdings sehr lang. Ihr solltet nicht vergessen, dass beim kreativen Schreiben der Spaß im Vordergrund stehen sollte.


Noch etwas zum Schluss dieses Artikels


Tatsächlich handelt es sich bei diesem Beitrag hier um einen suchmaschinenoptimierten Text. Darum liest er sich vielleicht etwas holprig und ... komisch. Ich bin offen: Ich möchte schauen, ob ich mal irgendwen hier auf die Seite bekomme. Wenn das funktioniert, gibt es demnächst mehr Artikel zu spezielleren Themen rund um kreatives Schreiben. Und vergesst nicht, eine Reaktion hier drunter dazulassen, damit ich etwas Feedback bekommen. Schließlich habe ich wegen der DSGVO die Kommentarfunktion deaktiviert :(